Gai Pad Met Mamuang Himapaan

Sorry, this entry is only available in Deutsch.

Comments 5

  1. fj 229 ⟨ 17 Apr 2008, 06:49 PM | #  ⟩

    Und keiner hat gemerkt, daß die Cashewkerne in der Zutatenliste gefehlt haben… 😉

  2. eseltreiberin 1 ⟨  3 Dec 2008, 12:49 PM | #  ⟩

    So, jetzt müssen wir nur noch klären, was die lieben Kleinen (in meinem Fall 10 u.13 J. alt) essen. Die springen nämlich schon bei 1-2 Chilis (je nach Nahrungsmittel-Grundmenge) im Dreieck. Und das Nüsse-Rösten würde ich mal ganz ohne Fett probieren, dafür aber weit unterhalb der "woküblichen" Temperatur und mit etwas mehr Zeit ...

  3. fj 229 ⟨ 13 Dec 2008, 06:05 PM | #  ⟩

    Trotz Chilis ist das Gericht nicht scharf – die Trockenchilis geben nur ein leichtes Aroma ab. (Anders ist es natürlich, wenn man auf eine Chili draufbeißt…) Ich hatte in Thailand eine Kollegin, die gar nicht scharf essen konnte, dieses Gericht aber sehr gern gegessen hat.

    Cashews weit unterhalb der „woküblichen“ Temperatur rösten: Das stimmt! Mein nebulöses „niedrige bis mittlere Temperatur“ hat das nicht so deutlich gemacht. (Ich hab mir aus Versehen mal eine Handvoll Cashews verkokelt, war nicht so lecker.)

    Ich würde aber trotzdem Öl zum Rösten nehmen, und zum Weiterbrutzeln im Wok belassen, wegen des Aromas.

  4. Anonymous ⟨ 29 May 2009, 03:57 PM | #  ⟩

    hmmmm...also da muss aber noch Austernsauce, ein bisschn brühe (statt wasser), sojasauce und zucker rein.

  5. fj 229 ⟨  2 Jun 2009, 03:54 PM | #  ⟩

    Danke für die Hinweise!

    Aber Zucker und Sojasoße stehen doch drin? Oder meinst Du, daß mehr rein muß?

    Mit Austernsoße wird mir persönlich das ein bißchen zu „dick“. (Bei Wok-Gemüse passt die aber ganz hervorragend.)

    Brühe geht sicher auch, hab ich aber oft nicht zur Hand.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

blogoscoop