(Deutsch) Jetzt liegt der Ball beim Ministerium

Sorry, this entry is only available in Deutsch.

Comments 6

  1. Friedemann Kemm 1 ⟨  8 May 2012, 11:33 AM | #  ⟩

    Gemeinsame Wissenschaftliche Einrichtungen unterscheiden sich von gemeinsamen Fakultäten de facto nur darin, dass man sie nicht vom Ministerium genehmigen lassen muss. Insbesondere ist es auch einfacher, bei Bedarf an der Kooperationsvereinbarung zu drehen. Bei Fakultäten bräuchte man da vermutlich auch wieder eine Genehmigung aus Potsdam. Und wer die deutsche Bürokratie kennt, weiß, was das bedeutet.

  2. fj 229 ⟨  8 May 2012, 05:33 PM | #  ⟩

    Genau das war Prof. Zimmerlis Punkt.

  3. Wladimir Smirnow 4 ⟨  9 May 2012, 12:11 PM | #  ⟩

    Zu den überraschend wenigen Interessierten: Es war meines Wissens als reine Presseveranstaltung angekündigt... zumindest hab ich's so verstanden. Sonst wär ich auch gekommen...

  4. fj 229 ⟨  9 May 2012, 05:28 PM | #  ⟩

    Stimmt, war so angekündigt. Ich war trotzdem neugierig,einerseits auf das Konzept, andererseits auf die Presse, und hab bei Fr. Müller angefragt, ob noch Platz wäre.

    Die Medienvertreter hatten natürlich Vorrang, und Sitzplätze, aber die Gäste kamen auch noch gut unter, wenn auch z.T. mit Stehplätzen.

  5. LaVau Von Dem Garten 25 ⟨ 18 Nov 2012, 07:47 PM | #  ⟩

    Supi Sache, das mit dem Kommentare importieren *duck*

  6. Florian Jenn (Facebook) 229 ⟨ 19 Nov 2012, 01:47 AM | #  ⟩

    Joa, in letzter Zeit versagt der Spamfilter zusehends und jetzt hab ich nicht rechtzeitig manuell interveniert. 🙁 Ist jetzt aber bereinigt, zum Glück waren es nicht zu viele Spamkommentare, und nur bei ein paar Artikeln…

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

blogoscoop