Gut gelandet

So, seit einigen Stunden sind mein Chef und ich hier in Chiang Mai. Das dringendste Standardprogramm haben wir schon absolviert:

  • Cheffe zum Schneider
  • Khao Soi futtern
  • massieren lassen

Jetzt sitz ich hier in einem Internetladen, der zwar eine sehr passable Anbindung hat, aber dafür ist die Tastatur scheußlich. Darum erstmal keine ausufernden humoristischen Lebensskizzen – es ist eh noch nicht wirklich was passiert.

Die Veranstalter der Tagung haben darauf bestanden, daß die Vortragenden (also u.a. wir) mit Business Class fliegen. Da wir das nicht bezahlen müssen, haben wir uns nur wenig gewehrt. ­čśë

Der Qualitätsunterschied ist schon beachtlich. Da die Business Class nicht sehr ausgebucht war (insges. wären es nur 18 Plätze), hatte jeder ein Sitzpaar (mehr sind sowieso nicht nebeneinander) zur Verfügung, also jede Menge Platz zur Seite; und nach vorne sowieso. Sessel breiter und mit diversem Klimbims, recht luxuriös, nur hinliegen kann man sich leider nicht.

Der Bordservice betüddelt einen dermaßen von vorn bis hinten, daß es fast schon zum lachen ist. Immerhin den Hintern durfte ich mir noch selber abputzen.

Essen: es liegen Welten zwischen hier und der Economy. Keine verbrauchersichere Verpackungen mit „Pork or Chicken?“-Bamps, sondern echtes Geschirr und echtes Besteck mit echtem Essen (Erstaunlich, was für leckere Steaks sich in einem Flugzeug verfertigen lassen) und feinen Weinen. Natürlich wird einem dauerend nochmal was angeboten; einer der Fluggäste (nicht ich!) war glaub ich die halbe Zeit am Fressen. *g*

Wenn's nicht so teuer wäre, würde ich jederzeit wieder BC fliegen…

Morgen haben wir noch einen freien Tag. Am Montag beginnt dann der Workshop. Falls es etwas interessantes zu berichten gibt, wird es sich hier einfinden.

Ich denk mit Freuden an die Kühle zurück und schwitz so vor mich hin. :-p

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt oder weitergegeben. Notwendige Felder sind mit * markiert.

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

blogoscoop