Endlich: Wasser auf dem Mond nachgewiesen

Es wird ja schon seit längerem vermutet, daß sich auf dem Mond von Kometen eingeschlepptes Wasser (oder genauer gesagt Eis) befinden sollte. Nun hat es also geklappt mit dem Nachweis von Wasser in tiefen, vor der Sonne geschützten Kratern. (Pressemitteilung der NASA)

Vor einem Monat hatte die NASA die ausgebrannte Centaur-Raketenstufe, mit der die beiden Sonden LRO und LCROSS ins All befördert wurden, gezielt in einem dauerhaft beschatteten Krater am Südpol des Monds zum Absturz gebracht. LCROSS beobachtete dann die Fahne hochgeschleuderten Materials.

Enschlagstelle und „Plume“ (Fahne, grauer Bereich im roten Kreis) des ausgeworfenen Materials. (Quelle: NASA)

Enschlagstelle und „Plume“ (Fahne, grauer Bereich im roten Kreis) des ausgeworfenen Materials. (Quelle: NASA)

Inzwischen sind die spektrographischen Aufnahmen von LCROSS ausgewertet. Im Infrarot konnten die Absorptionsbanden von Wasser nachgewiesen werden. Und im UV/VIS zeigten sich Emissionslinien von Hydroxyl (OH), das aus Wasser unter Einwirkung der Sonnenstrahlung entsteht.

Mehr zu den Spektren findet sich auf der Zusatzseite zur Presseerklärung.

Danke an Bad Astronomy für den Hinweis.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt oder weitergegeben. Notwendige Felder sind mit * markiert.

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

blogoscoop