Nahezu Mordor – der Nyiragongo-Krater

Bei The Big Picture des Boston Globe gibt es immer wieder beeindruckende Fotos zu sehen. Ein Artikel von Phil Plait hat mich auf diese Bilder vom Lavasee im Nyiragongo-Krater aufmerksam gemacht. Besonders fasziniert mich das hier, mit dem kleinen Menschen links unten als Maßstab. Auf den anderen Bildern wird einem die Größe mangels Vergleichsobjekt oft nicht so deutlich.

Rand des Lavasees im Nyiragongo-Krater, DR Kongo. Foto ©Boston Globe

Rand des Lavasees im Nyiragongo-Krater, DR Kongo. Foto ©Boston Globe

Der Nyiragongo liegt weit im Osten der Demokratischen Republik Kongo und gehört zu den Virunga-Vulkanen im Ostafrikanischen Rift. Die letzten Ausbrüche waren 1977 und 2002. Gefährlich an diesem Vulkan ist die sehr dünnflüssige Lava, die an den steilen Hängen hohe Geschwindigkeiten erreicht. Ein bißchen Infos gibt's auf Wikipedia.

Und, jaa, ich bin ein bißchen spät dran – Phil Plaits Artikel ist vom 07.03., aber wegen Arbeit und Krankheit hab ich ihn nicht früher gesehen. 🙁

[wp_geo_map]

Kommentare (2)

  1. Kathrin 8 ⟨ 19.03.11, 2:33 | #  ⟩

    Oooh man, ich will nach Afrika... 😀 Nein mal ehrlich, manche Dinge kann man nicht auf Fotos einfangen, auch wenn man es versucht. Ich hab seit 10 Jahren ein Poster vom selbstgeknipsten Strokkur-Ausbruch in Island an meiner Wand hängen (damals habe ich noch vom Geologiestudium GETRÄUMT^^) , aber das "Geysirgefühl" kommt erst, wenn ich mir das Video dazu ansehe. Und ich glaube in diese Kategorie gehört auch dieser Lavasee. Aber apropos Mordor. Der deutsche Synchronsprecher von Gollum ist bei einem Unfall gestorben. Ich fand die Stimme so toll 🙁 So, das musste ich mal loswerden.

    LG aus dem ausnahmsweise mal wieder sonnigen Freiberg,
    Kathrin

  2. fj 228 ⟨ 20.03.11, 1:02 | #  ⟩

    Am Strokkur haben wir uns auch ziemlich totgeknipst, und es sind sogar ein paar ganz passable Fotos rausgekommen. Besonders gefällt mir der Moment ganz kurz vor dem Ausbruch, wenn sich die Wasserhalbkugel hochwölbt. Das kann das „Geysirgefühl“ natürlich nicht ersetzen, aber gut ergänzen, weil man diese Phase in Echt ja kaum richtig zu sehen bekommt.

    Island ist überhaupt toll, ich muß da eigentlich dringend wieder hin. (Und dann wieder ein Viertel des Reisebudgets in CDs investieren…)

    Das mit dem Sychronsprecher wusste ich gar nicht.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt oder weitergegeben. Notwendige Felder sind mit * markiert.

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

blogoscoop