Briefwahl

Ich weiß nicht, ob es eine gute Idee ist, auf die Briefwahlunterlagen dick „Wahlunterlagen“ zu stempeln. Das könnte vielleicht den einen oder anderen auf die Idee bringen, sich eine zweite Stimme zu mopsen… So schwierig dürfte es nicht sein, beim Wählen zwei Scheine in die Urne zu befördern.

Was mir die Informationszettel in den Unterlagen nicht verraten haben: kann ich die Wahlbriefe auch beim hiesigen privaten Briefdienst RPV einwerfen? Immerhin hat die Stadtverwaltung die Unterlagen auch damit verschickt, und die Briefkästen sind für mich günstiger zu erreichen (gleich an der Uni). Meint die Aufschrift „Entgeltfrei im Bereich der Deutschen Post“ auf den Briefen den geographischen Bereich, in dem es die Deutsche Post gibt, oder einfach nur die Deutsche Post? (Dann sollte es doch einfach „Entgeltfrei mit der Deutschen Post“ heißen.)

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt oder weitergegeben. Notwendige Felder sind mit * markiert.

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

blogoscoop