Mensch-Lawine

Neuer Versuch, in die Vatikanischen Museen vorzudringen.

Also, kürzer ist die Schlange nicht als letztes Mal.

Hilft nix, jetzt also dumpf rumstehen, langsam vorwärts schlurfen, Musik hören. Und: Polarkreis 18 / Chiropody und Sonne, da kann man sich doch nicht beklagen.

So eine mehrere Menschen breite Schlange bietet natürlich massig Möglichkeit zu gewagten Überholenmanövern und anderen Tricks, derer sich hier zwei Damen ganz ungeniert bedienen. Für ne Weile zogen sie ganz schön von dannen, also sozusagen nur Staub und Rücklichter zu sehen. Aber dann – har har – sind sie irgendwie hängen geblieben, und am Museumseingang, wo ich jetzt grad bin, waren sie nur noch gute zwei Meter vor mir.

Ich hab vergessen, die exakte Zeit zu stoppen, aber ich hab so circa 40 Minuten gebraucht. Die Schlange sah länger&erschreckender aus.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt oder weitergegeben. Notwendige Felder sind mit * markiert.

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

blogoscoop