Der K(r)ampf mit den Einheiten

Prüfungen Korrigieren ist ja eine Sache, die immer wieder schmerzhafte Überraschungen bereithält. Und manche der besonders blöden Fehler ließen sich so leicht vermeiden, wenn die Studenten (Okay, natürlich nicht nur die!) in den Berechnungen mal auf die Einheiten achten würden.

Dann würde man schnell merken, daß man bei der Umrechnung von Massen- zu Stoffmengenkonzentration die Massenkonzentration durch die Molmasse teilen muß und nicht umgekehrt: 16 mg/l / 23 g/mol = 0,7 mmol/l, statt 23 / 16 = 1,4. (Was ja korrekterweise l/mmol wären.) Es könnte einem natürlich auch auffallen, daß Spezies mit hohen Massenkonzentrationen so unglaublich niedrige Mol-Konzentrationen haben…

Ebenso würde mit Einheiten leicht auffallen, daß Grundwasser bei einer Strömungsgeschwindigkeit von 1,5 · 10−5 m/s in 50 Tagen 65 m weit kommt, und nicht nur 750 µm.

Im nächsten Semester muß ich also mal ganz explizit Dimensionsanalyse üben.

Kommentare (3)

  1. Lost Geologist 30 ⟨ 05.03.09, 10:46 | #  ⟩

    Mein Beileid! Aus eigener Erfahrung: In Prüfungen bin ich oft sowas von "blind", vor Nervösität vermute ich, auch dann, wenn ich das Thema 100% beherrsche. Ich kann mich an eine Technische Mechanik Aufgabe erinnern, da sollten wir einen kleinen Brückenpfeiler berechnet. Er sollte 22cm Durchmesser haben (wurde uns in der Besprechnung gesagt), aber bei mir kamen in der Klausur immer 22m heraus. Uhm...ja...*grins*

  2. Elchträger 23 ⟨ 06.03.09, 9:04 | #  ⟩

    eigentlich hat man das doch in der Schule, so ca. 8.Klasse in Physik, gelernt, zumindest in Brandenburg
    Das Beherrschen der Dimensionsanalyse war damals der einzige Grund weshalb ich ein 2 in Physik hatte, nicht weil ich etwas von den dahintenliegenden Zusammenhängen verstanden habe.

  3. fj 229 ⟨ 09.03.09, 5:12 | #  ⟩

    Nun, die Studenten kommen nicht nur aus Brandenburg ;-), sondern auch aus dem Rest Deutschlands und aus dem Ausland. Aber mit Einheiten umzugehen sollen eigentlich alle mal gelernt haben.

    Das Problem ist, daß ihnen wohl nicht immer bewußt ist, daß Einheiten nicht nur schmückend Beiwerk sind, und darauf hinzuweisen meinte ich mit „Dimensionsanalyse üben“.

    @Elchträger: Ich hoffe ja, daß die Leute die Aufgaben lösen, weil sie den Stoff verstanden haben. (Schließlich ist letzteres das eigentliche Ziel des Studiums, nicht das Lösen von Aufgaben.) Aber wenn sich jemand über Dimensionsanalyse zu helfen weiß, ist das immerhin schon sehr tröstlich.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt oder weitergegeben. Notwendige Felder sind mit * markiert.

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

blogoscoop