Rupicapra rupicapra

Am Freitag bin ich mit Frank zum Besler gewandert, als er (Frank, nicht der Besler) auf einmal sehr ruhig stehen blieb und in den Wald deutete:

Semiokkulte alpine Makrofauna am Besler.

Semiokkulte alpine Makrofauna am Besler.

Das Viech hat sich dann gemütlich ins Freie bewegt, ohne sich von uns übermäßig gestört zu fühlen.

Alpine Makrofauna, diesmal besser sichtbar.

Alpine Makrofauna, diesmal besser sichtbar.

Später gab's dann noch zwei Exemplare, diesmal aber weiter weg. Die eine hielt uns fest im Blick, damit die andre uns wenig freundlich den Hintern zuwenden konnte.

Die eine kuckt, die andre frisst.

Die eine kuckt, die andre frisst.

Die linke scheint recht jung zu sein, noch ohne richtige Hörner:

Die andre kuckt, die eine frisst.

Die andre kuckt, die eine frisst.

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt oder weitergegeben. Notwendige Felder sind mit * markiert.

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

blogoscoop