Im Parlament: Gabriel über den Verteidigungsminister

In diesem ganzen unsäglichen, sich ewig hinziehenden Vorgang um unseren herzallerliebsten Blender, der auf meiner persönlichen Skala der Verabscheuungswürdigkeit Helmut Kohl inzwischen locker überflügelt hat, gibt es glücklicherweise hin und wieder mal kleine Lichtblicke. Zum Beispiel diese Passage aus Sigmar Gabriels Rede (Video auf YouTube, ab 11'50"), auf die mich dieser BildBlog-Artikel aufmerksam gemacht hat:

Es gab keinen Ordnungsruf des Präsidenten, nicht einmal allzu laute Tumulte oder Proteste auf Ihrer Seite, als hier zum ersten Mal in der Geschichte des Parlaments ein amtierender Minister mehrfach von Abgeordneten Lügner, Hochstapler und Betrüger genannt wurde. […]

Es gab keine große Aufregung bei Ihnen und keinen Ordnungsruf. Frau Bundeskanzlerin, was glauben Sie wohl, warum das so war? Weil jeder hier im Haus wusste, dass das Tatsachenbehauptungen sind.

(Meine Hervorhebung.) Scheint sich die Union also wenigstens auch ein bißchen zu schämen. Und später:

Frau Bundeskanzlerin, stellen Sie sich doch nur für eine Sekunde vor, die Zeitungsberichte über das Verhalten des Verteidigungsministers, die Sie gelesen haben, enthielten nicht den Namen zu Guttenberg, sondern die Namen Trittin, Lafontaine oder Gabriel.

Oder ein erfolgreicher Sportler hätte gedopt. 😉

Ebenfalls hab ich erst da von dem großartigen Motto „No risk, no fun“ erfahren, mit dem die Kanzlerin auf der Kommandeurstagung die Reform schmackhaft machen wollte.

Beunruhigend fand ich aber die generell geringe Anwesenheit bei einem so wichtigen Thema.

Kommentar

  1. Feliks_Dzerzhinsky 1 ⟨ 27.02.11, 11:12 | #  ⟩

    Um die Debatte mal etwas zu versachlichen, haben wir hier die Diskussionsgrundlagen übersichtlich zusammengetragen:
    Grundlagen wissenschaftlichen Zitierens

Kommentar schreiben

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt oder weitergegeben. Notwendige Felder sind mit * markiert.

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.

blogoscoop