Motivation für die Schule als Vorbereitung aus Studium

Es gehört ja dazu, daß man in seiner Wissenschaftlerlaufbahn über des sinkende Niveau im MINT-Bereich jammert, mit dem die Leute an die Uni kommen. Man macht ja denn gern die Schule bzw. Bildungspolitik dafür verantwortlich. Neulich hab ich aber einen Spruch gehört, der mir eine neue Perspektive eröffnet hat:

Ich wußte eh schon, daß ich was technisches studieren wollte – deswegen hab ich mir nicht so viel Mühe fürs Abi gegeben, weil es da keinen NC gibt.

  • klares Ziel
  • Aufwandsoptimierung
  • böses Erwachen

Debian ist 20 geworden

Debian-Logo, Copyright (c) 1999 Software in the Public Interest, Inc., CC by-sa 3.0

Ich hab erst jetzt mitgekriegt, daß Debian am vergangenen Freitag zwanzig Jahre alt geworden ist. Es war mir gar nicht richtig bewußt, wie lange es das schon gibt. Und es hat mich dran erinnert, daß ich auch schon recht lange mit Linux und Debian rumhantiere. Angefangen hab ich im Frühjahr 1997, noch mit einer SuSE von meinem Bruder. Debian hab ich erst später, in der Version „Slink“, ausprobiert, es war mir da aber noch etwas zu kompliziert (Ich liebte dselect…). Endgültig umgestiegen bin ich im März 2001 (Version 2.2r2 „Potato“) – und apt ist mir seitdem ein treuer Begleiter. (dselect hab ich keine Sekunde vermisst.)

Meine Güte, das ist auch schon über zwölf Jahre her.

Klangvolle Geo-Worte

Michael Mann hat in seinem lexikographieblog einige schöne, interessant klingende Wörter aus den Geowissenschaften ausgegraben, beispiels­weise:

  • Schluff
  • Mudde
  • Flysch
  • Schlipf
  • Kleimarsch (ein Testfall für die Silbentrennung…)

Die meisten kommen aus der Bodenkunde, die an farbenfrohen Begriffen besonders reich ist. Mir fallen da grad noch ein:

weiterlesen ⟩

Stolpergefahr

Meinen kleinen Beitrag zum Accretionary Wedge „Signs“ gibt’s auf Englisch.

Schild „Geologische Aufschlüsse Stolpergefahr!“

Schild „Geologische Aufschlüsse Stolpergefahr!“

Where on Google Earth #389

Schon vor einiger Zeit habe ich Luis Filipe Miguels WoGE 388 gefunden, einen hübschen Schwemmkegel am Alaköl-See in Kasachstan. Ich war danach ein paar Tage unterwegs und jetzt sind alle ganz gierig auf ein neues Rätsel zu sein. Nun, jetzt ist es da.

Um was es bei Where on Google Earth geht, steht weiter unten. Vergangene WoGEs sammelt Felix Bossert auf seinem Blog und in einer KML-Datei.

Bitte gebt in der Lösung nicht nur die Koordinaten an, sondern beschreibt auch grob die Geologie dieser Region und was den See in der Mitte so besonders macht.

Dieses Rätsel könnte wegen des Mangels an prägnanten Objekten etwas schwieriger sein. Darum werde ich größere Ausschnitte veröffentlichen, wenn nach ein paar Tagen niemand eine Lösung gefunden haben sollte. Damit Neueinsteiger und zu spät gekommene eine bessere Chance haben, gilt Schotts Regel.

Where on Google Earth #389. Zum Vergrößern anklicken.

Where on Google Earth #389. Zum Vergrößern anklicken.

weiterlesen ⟩

Zwischenstand Volksbegehren „Hochschulen erhalten“

Heute hat der Landeswahlleiter das Halbzeitergebnis des Volks­begehrens „Hochschulen erhalten“ bekanntgegeben. Insgesamt haben sich bis jetzt 11822 Brandenburger für das Volksbegehren eingetragen, das sind knapp 0,6% der Stimmberechtigten. Das ist leider kein wirklich prickelndes Ergebnis. Ich hoffe, daß da noch einige Briefwahlunterlagen unterwegs sind.

Die meisen Unterschriften kamen aus Cottbus, Kolkwitz, Spremberg, Guben und Potsdam. In Senftenberg haben sich nur 72 Leute getraut; das ist immerhin mehr als in Brandenburg a.d.H. und im Landkreis Ostprignitz-Ruppin.

Man sieht auch schön einen räumlichen Trend der Gattung „was kümmert mich das Leid der anderen“:

Zwischenstand Volksbegehren: Anzahl der Eintragungen

Zwischenstand Volksbegehren: Anzahl der Eintragungen

Nicht viel anders sieht die Verteilung der prozentualen Stimm­beteiligung aus:

weiterlesen ⟩

Lasset die Spiele beginnen

BTU-Logo mit FragezeichenHeute war also der erste Tag der neuen Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg. Aufregendes gibt es kaum zu berichten. Das Geld ist weiterhin knapp, die Studenten kommen weiterhin zu spät zur Übung, aber es gibt eine neue Homepage unter dem Domainnamen b-tu.de, was sich wie „B[randenburg] minus TU“ liest…

Mittags gab’s eine recht gut besuchte Protestveranstaltung in Form eines Trauermarsches für die verstorbene „alte“ BTU.

Mal sehen, was sich in nächster Zeit so entwickelt. Es stehen ja noch diverse Verfassungsgerichtsurteile aus, und das Volksbegehren läuft auch noch – unterschreiben, Leute!

Where on Google Earth #383

Zum zweiten Mal (in Folge) habe ich ein WoGE von Ole Tjugen gefunden. Seine Nummer 382 war – auf den ersten Blick – ein recht offensichtliches Stück schwedische Küste, aber ich hatte die besondere Bedeutung dieser Stelle nicht erkannt. Oles dezenten Hinweis im Text hatte ich überlesen, so daß er mich in die richtige Richtung schubsen musste: die Ytterby Grube, Serienstar aus dem Periodensystem.

Um was es bei Where on Google Earth geht, steht weiter unten. Vergangene WoGEs sammelt Felix Bossert auf seinem Blog und in einer KML-Datei.

Ich bin nicht ganz glücklich mit meinem neuen Bild, weil ich den Copyright-Vermerk unkenntlich machen musste. Aber ansonsten ergäben sich daraus zu viele Hinweise. (Wenn das WoGE gelöst ist, werde ich das Originalbild veröffentlichen.) Damit Neueinsteiger und zu spät gekommene eine bessere Chance haben, gilt Schotts Regel.

Where on Google Earth #383. Zum Vergrößern anklicken.

Where on Google Earth #383. Zum Vergrößern anklicken.

weiterlesen ⟩

Das Dampf-Permeameter

(Mein Beitrag zum Accretionary Wedge zum Thema „seeing geology everywhere“ gibt es erstmal nur auf Englisch.)

Das La Pavoni Europiccola Dampf-Permeameter.

Das La Pavoni Europiccola Dampf-Permeameter.

Vorsicht mit Veranstaltungsinfos über Twitter

Seid vorsichtig, auf was für Veranstaltungen Ihr über Social Media hinweist. Sonst kommt die bayerische Polizei zum Hausbesuch.

Die CSU Brunnthal hatte gestern zum Vortrag „Facebook & Co. – sicher surfen in sozialen Netzwerken, mit Staatsministerin Dr. Beate Merk“ in Hofolding eingeladen. Die Medizinerin und Gutachterin Ursula Gresser (aus der Gegend) hatte per Twitter darauf hingewiesen, daß man die Gelegenheit für ein aktuelles Thema nutzen könnte:

Wann Mollath freikommt? Diese Frage könnte man Frau Merk am Mo. 10.06.13 um 19 Uhr im Landgasthof Hofolding stellen.

Gegen Mittag kam dann die Polizei, um die Sicherheit von Frau Merk in den Sozialen Netzwerken zu gewährleisten, Frau Gresser löschte den Tweet freiwillig.

Dem Ministerium muß der Arsch wohl ziemlich auf Grundeis gehen, wenn Regierung oder Partei so dünnhäutig reagieren.

Details bei Richard Gutjahr und Netzpolik.org.

Iain Banks ist tot

Ich habe erst letztes Jahr langsam mit Iain M. Banks “Culture”-Romanen angefangen, die mir ziemlich gut gefallen. Gestern habe ich erfahren, daß er an Krebs gestorben ist. Nicht schön.

Hier noch ein paar Nachrufe vom Spiegel, der BBC und dem von mir sehr geschätzten Neil Gaiman.

Hochwasser in Brandenburg?

Eigentlich hab ich etwas ganz anderes auf sueddeutsche.de gelesen, da fiel mir dieses Schmankerl auf:

Süddeutsche: Hochwasser – Lage in Brandenburg verschärft sich

Süddeutsche: Hochwasser – Lage in Brandenburg verschärft sich

Wir sehen hier offensichtlich die Altstadt von Spremberg, wo die Flüsse Ilz und Inn links und rechts zur Spree hin fließen.

Gefüllte Kalbsbrust

Ich hatte meinen Urlaub im Allgäu genutzt, vom Metzger dort Kalbsbrust und Brät zu importieren, um meine Freunde in Cotbus mit Omas Klassiker zu bewirten. Diese Zutaten sind in Cottbus leider nicht zu bekommen.

Ein wenig skeptisch war ich, wie das in meinem Gasofen ohne Oberhitze und meinem eher kleinen Bräter gelingen würde. Zwar hatte ich den Braten mit etwas zu viel Flüssigkeit versorgt, und ein Teil der Füllung kam raus, aber insgesamt sah das Ergebnis ganz gut aus (wenn auch etwas unförmig).

Gefüllte Kalbsbrust

Gefüllte Kalbsbrust

Tranchiert:

Gefüllte Kalbsbrust, Innenansicht

Gefüllte Kalbsbrust, Innenansicht

Und fertig auf dem Teller, mit Kartoffelsalat (lässt sich gut machen, während der Braten im Ofen ist) und grünem Salat (Danke Martin!).

Gefüllte Kalbsbrust und Beilagen

Gefüllte Kalbsbrust und Beilagen

Die Füllung war sehr lecker. Ich brauch dringend einen Brät-Lieferant hier in Cottbus.

Where on Google Earth #381

Seit einiger Zeit versuche ich mich wieder an „Where on Google Earth“, allerdings bis jetzt wenig erfolgreich. (Um was es bei Where on Google Earth geht, steht weiter unten. Vergangene WoGEs sammelt Felix Bossert auf seinem Blog und in einer KML-Datei.) Nun hatte ich, zu­sammen mit meinem guten Freund Frank (im WoGE-Archaikum schon einmal als „pl“ in Erscheinung getreten), das letzte WoGE von Ole Tjugen relativ flott gefunden und geologisch interpretiert. (An letzterem hatte es beim WoGE #378 gehapert.) Zwei Salzgletscher im südlichen Iran – ein sehr interessantes und mir vorher völlig unbekanntes Phänomen.

Jetzt darf ich mir also das nächste Rätsel ausdenken. Ich hoffe, es ist halbwegs einfach, damit auch Neueinsteiger eine Chance haben. (Schotts Regel gilt, s.u.)

Where on Google Earth #381

Where on Google Earth #381. Zum Vergrößern anklicken.

weiterlesen ⟩

Schmettau online

Logo LGB

Peinlicherweise hab ich erst jetzt mitgekriegt, daß die Landes­vermessung und Geobasis­information Branden­burg (LGB) die in Branden­burg liegenden historischen Karten der Vermessung durch Schmettau georeferenziert und öffentlich zugänglich gemacht hat. Die Karten entstanden zwischen 1767 und 1787 im Maßstab 1:50000, man kann damit also schon eine interessante Zeitreise machen. Ein paar weiterführende Informationen gibt es in der Einladung zum Presse- und Vortragstermin (PDF).

Hier als Beispiel Cottbus und Umgebung (Link führt zum Brandenburg-Viewer):

weiterlesen ⟩

Demo gegen Nazis

Cottbus bekennt Farbe

Heute kommen die NPD und ihre Gesinnungsgenossen wieder nach CB, um anläßlich des Jahrestags der Bombardierung des Bahnhofs dafür zu demonstrieren, daß die Welt doch viel schöner wäre, wenn jeder auf die hübsch verschwindet / verschwunden wird, der ihnen nicht in den Kram passt.

Die Initiative „Cottbus bekennt Farbe“ hat zwei Demonstrationszüge (nördliches und südliches Cottbus) und zahlreiche Aktivitäten verschiedenster Einrichtungen und Vereine organisiert, um den Cottbusern Gelegenheit zu geben zu zeigen, daß nicht alle so denken. Beginn ist um 15:30; um 17:30 findet die Kundgebung auf dem Schillerplatz statt (die NPD hat ihre Kundgebung in der Nähe, vor dem Theater).

weiterlesen ⟩

Landtag verabschiedet Gesetz zur Schließung von BTU und HL und Neugründung einer BTUCS, ohne Sinn und Verstand

Protestschild Demokatie

Wie abzusehen war, hat der Brandenburgische Landtag mit den Stimmen von SPD, Linke und FDP (mit nur wenigen Abweichlern) die Schließung der Hochschule Lausitz (HL) und der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus (BTU) und die Neugründung einer Gesamthochschule „BTU Cottbus-Senftenberg“ zum 1. Juli beschlossen.

Ich wußte, daß das Gesetz kommen wird, aber trotzdem macht es mich traurig und wütend.

weiterlesen ⟩

Zehn Hundert Worte für Wissenschaft

xkcd #386

Vor ein paar Tagen bin ich auf Twitter über ein reiz­volles „Spiel“ gestolpert: Wissen­schaftler er­klären, was sie tun, mit nur den 1000 häufigsten Wörtern der englischen Sprache. “Thousand“ gehört übrigens nicht dazu, weswegen sich die Sache eben “Ten Hundred Words of Sciennce” nennt. Die ursprüngliche Idee stammt, wie so einige großartige Dinge, von Randall Munroe (xkcd). Er hat mit diesem Wortschatz die Saturn-V-Rakete recht umfassend erklärt. “Saturn” oder “rocket” gehen natürlich gar nicht, darum heißt der Comic auch “Up Goer Five”.

Theo Sanderson hat dann eine Website gebastelt, mit der man einen Text schreiben kann und bescheid bekommt, wenn man ein „un­erlaubtes“ Wort verwendet. Und so flimmerten nun verschiedenste unter­haltsame und aufschluß­reiche Texte über meine Timeline. Wenige sind banal, die meisten eher ein Rätsel, oder auf eine ganz eigene Art poetisch.

weiterlesen ⟩

Uni-Kabarett

Basiert auf Lightning-Icon von brsev (http://brsev.deviantart.com/), CC-by-nc

Leider hab ich vom diesjährigen Studenten­kabarett­festival krankheitsbedingt nichts mitbekommen. Ebenfalls nichts mit­bekommen habe ich von einer anderen Veranstaltung, der Debatte über die Hoch­schul­reform am 15.01.13 im neuen Stadthaus – der Livestream war einfach grottig. Aber die Highlights wurden von der Lausitzer Rundschau gelivetickert und hatten durchaus humorige Komponenten, wenn man hinreichend zynisch veranlagt ist.

Update 19.01.13: Hatte ich ganz vergessen: Radio Eins hat die Debatte aufgezeichnet (leider natürlich nur Audio).

weiterlesen ⟩

Bunte Vogelwelt im Hof

Mitten im Winter treibt sich in den Bäumen vor unserem Bürofenster ein großer gelber Vogel (Sittich?) rum, der nicht so recht in die hiesige Tierwelt passt.

Gelber Vogel im Hof des Lg10

Gelber Vogel im Hof des Lg10

Hoffen wir mal, daß er in sein gemütliches geheiztes Zuhause zurückfindet. Oder mit der Kälte zurechtkommt.

Update: Ich bin offenbar nicht der einzige.

blogoscoop