Kategorie-Archiv: unterwegs

Ab in die Sonne

Die nächsten 10 Tage bin ich in Thailand auf einem Workshop. Vermutlich gibt es das eine oder andere interessante zu berichten, das ich dann hier aufschreiben werde, anstatt Massenmails zu verschicken.

Endlich Urlaub

Nach einer etwas längeren Sitzung zur Vorstellung unserer Projektergebnisse am MLUV in Potsdam und einem Schlenker über Neukölln (von wo ich ein lecker Pastarezept mitgebracht habe), bin ich nun im Allgäu und versuche ein paar entspannende Feiertage zu verbringen. Erstaunlicherweise ist entgegen meinem üblichen Schicksal das Wetter ganz famos, Sonne und Schnee, so soll es […]

(leider) zurück

Sehr schön, als ich von Rom losgefahren bin, war's sonnig und heiter. Und so blieb's erstmal. Mit Annäherung an die Alpen und Überquerung derselbigen wurd es dann bewölkt und jetzt im Endspurt auf München mistig und naß. Langsam sollte ich das gewohnt sein mit der Schlechtwetteraffinität…

Mensch-Lawine

Neuer Versuch, in die Vatikanischen Museen vorzudringen. Also, kürzer ist die Schlange nicht als letztes Mal.

Benedikt händ d'Nudla zwickt…

(und jetzt ist er auch noch im Land der Pasta angekommen) Ich hätte mal den Veranstaltungsplan Petersplatz/Petersdom konsultieren sollen, dann wär ich heute früh nicht in den Gottesdienst/Papstaudienz geraten. War der Platz natürlich ziemlich voll, und Dom vermutlich nicht zugänglich. Okay, wenn so viele Leute da rumhängen, ist vielleicht an den Vatikanischen Museen weniger los. […]

Es schniebelet, es griebelet, es goht a kolta Luft, juchee *träller*

Okay, „schniebele“ und „griebele“ wären durch „erbsegroeße Hagelbolla“ und „Gwitter“ zu ersetzen...

Rom/Regen

Sodela, bin angekommen, und es schüttet wie aus Kübeln. Ist zwar nicht ganz so kalt wie es unter ähnlichen Umständen in Deutschland wäre (Viviane berichtet mir, daß es – zumindest in Bremen – geschneit habe), aber genauso naß. Ich werde also das eigentlich geplante ziellos Rumlaufen bzw. (angesichts der im Vergleich zu Venedig etwas größeren […]

Venedig-Rom-Express

Florenz ist jetzt schon ein gutes Stückchen hinter mir. Schöne Landschaft hier, hübsche Hügel, nett grün, nur leider regnet es. Dumme Sache das. Hat pünktlich angefangen als ich in Venedig in den Bahnhof bin, und ist seitdem nicht wirklich besser geworden. Eigentlich schlechter. Andererseits ist es noch ein Weilchen bis Rom, da könnte sich ja […]

Spritz

Nebst acht Sorten Absinth (ein Paradies fuer einen gewissen Herrn C. L.) und Internetzugang (ditto fuer mich) gibt es in dieser Bar noch einige andere nette und schraege Getraenke. In letztere Kategorie ordne ich mal den „Sprizz“ ein, eine Mischung aus Weisswein, Campari, Soda, garniert mit Zitrone und einem Spiesschen mit Olive (von der ich […]

letzter Abend Venedig

Bis jetzt waren alle Leute hier nett und freundlich und hilfsbereit. Aber es scheint ja so was wie einen Erhaltungssatz der Arschlochigkeit (Koennte mir jemand bitte ein besseres Wort vorschlagen?) zu geben. Will sagen, heute hab ich den Ausgleich in Form eines Menschen getroffen, den ich schlichtweg hätte töten mögen. Jemand der es fertigbringt, am […]

Primo piatto

Ein Tag Urlaub kann ganz schon viel zum Aufschreiben mit sich bringen. Der Nachtzug von München nach Venedig war angenehm und pünktlich, und ich hatte das Abteil auch noch ganz für mich allein. Dann also ab in den Wasserbus („Vaporetto“).

blogoscoop